Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Früher im Radio – viele trugen Cowboyhüte, Teil 1

Steffen Voß

youtube.com ist eine wahre Fundgrube an alten Musikvideos. Wo wenn nicht hier, könnte man die Evergreens von Glen Campbell oder Neil Diamond hören? Na gut – im MDR laufen so komische Sendungen. Aber gerade bei dieser Art Musik suche ich mir sehr gerne aus, was ich wann höre und sehe. Hier also die ersten 5 Videos aus der Reihe „Früher im Radio – viele trugen Cowboyhüte“Mit (I Never Promised You a) Rose Garden war Lynn Anderson 1971 5 Wochen lang Nummer 1 der US-Country Charts und schaffte sogar in den regulären Charts einen 3. Platz. 16 Millionen verkaufte Platte machten den Song zu einem Evergreen und Country Klassiker.

Drei Jahre später erreichte Dolly Parton mit Jolene die Spitze der Country Charts – Ein Fall von vermeintlicher Untreue soll sie zu dem Text inspiriert haben: „Jolene, I’m begging of you please don’t take my man, Jolene, Please don’t take him just because you can.“ In der Version bei youtube stellt Dolly Parton auch ihr großartiges Talent zur Unterhalterin unter Beweiß.

Bereits 1969 hatte Neil Diamond mit Sweet Caroline einen großartigen Klassiker veröffentlicht. Obwohl der Song damals nur Nummer 4 der Billboard Charts erreichte, wurde er einer seiner größten Hits – Das Video ist eine Liveaufnahme von 1976.

Melanie Anne Safka-Schekeryk besser bekannt als „Melanie“ ist die erste aus meinem heutigen Liederreigen, die es tatsächlich auf den ersten Platz der Billboard-Charts geschafft hat. Brand New Key handelt von einem Mädchen, die Rollschuh fährt und einen Jungen anflirtet, der einen Schlüssel zum Einstellen der Rollschuhe hat – Weil man den Text auf sexuell deuten kann, wurde er auf einigen Radiosendern damals nicht gespielt.

Der Australier „John Paul Young“ passt mit Love is in the Air vermutlich am wenigsten in die heutige Runde – aber ich will mich ja auch nicht zu sehr einschränken. Ich finde, dass der Song hervorragend ist und einen Platz bei „Früher im Radio – viele trugen Cowboyhüte“ verdient hat. Allerdings ist auch „Love is in the Air“ wieder nirgends Nummer 1 gewesen. Nur in seiner Heimat schaffte John Paul Young 1978 den 2 Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?