kaffeeringe.de

Ist das noch Internet?: Google blockiert Maps auf Windows Phones

Windows Phone
Windows Phone | Bestimmte Rechte vorbehalten von JesarArts

Wie das GoogleWatchBlog be­rich­tet, blo­ckiert Google die Nutzung des ei­ge­nen Kartenservices auf Smartphones des Konkurrenten Microsoft. Es gibt na­tür­lich ei­nen tech­ni­sches Vorwand: Man wolle sich auf Browser mit der WebKit-Engine kon­zen­trie­ren. Das ist dann zwar lei­der ne­ben dem ei­ge­nen Chrome auch noch der Safari von Apple – aber zu­min­dest Microsoft kann man so aus­sper­ren. Was das für Firefox be­deu­tet, ist of­fen­bar noch nicht klar. Man stelle sich das um­ge­kehrt vor 10 Jahren vor.  Es wäre so­gar in den USA ge­for­dert wor­den, Microsoft zu zer­schla­gen. Und mit Internet hat das al­les über­haupt nichts mehr zu tun.

Zugegeben: Der Marktanteil von Windows Phones ist noch nicht allzu groß. Google ist si­cher nicht ver­pflich­tet, Apps da­für zu pro­du­zie­ren. Hier geht es aber um die nor­male Webseite von Google Maps. Es gab mal eine Zeit, da wa­ren Browser da­für ge­dacht, be­lie­bige Seiten an­zu­zei­gen. Und man kam sich ge­gen­sei­tig ent­ge­gen: Die Browser hat­ten alle ir­gend­wel­che Macken, mit de­nen die Webmaster um­ge­hen muss­ten und die Browser ha­ben oft auch noch den ka­put­tes­ten Code als halb­wegs ver­nünf­tige Webseite an­ge­zeigt. Es lag letzt­lich auch in der Verantwortung der Benutzer, sich ei­nen or­dent­li­chen Browser aus­zu­su­chen. Microsoft ist so­gar von der EU dazu ver­knackt wor­den, mehr als nur den ei­ge­nen Browser mit ih­rem Betriebssystem an­zu­bie­ten. Weder Google muss das auf den Android-Telefonen noch Apple auf sei­nen Geräten. Jeder Hersteller hat sei­nen Browser auf sei­nen Geräten.

Neulich hat Apple mit dem Update auf iOS6 Google Maps von den iPho­nes und iPads ver­drängt und sei­nen ei­ge­nen Kartendienst ein­ge­führt. Heute sperrt Google Windows Phones bei sei­nen Karten aus. In den Kommentaren schreibt Leif, dass Microsofts Bung Maps auch nicht so schlimm wä­ren. Ist das die Zukunft des mo­bi­len Internets? Mit dem Telefon oder dem Tablet ent­schei­det man sich, wel­chen Teil des Internets man denn gerne hätte.

Pingbacks

  1. Freies Internet: Google macht die Türen zu

Kommentare

Jens

Also dass die Google Maps nicht mehr bei iOS 6 ver­tre­ten sind hat mei­nes Wissens Gründe bei Google. Apple wollte eine Navigationfunktion ha­ben. Google wollte die je­doch ex­klu­siv für Android be­hal­ten. Da hat Apple dann die Chance ge­nutzt…

Pascal

Obwohl ich viele Google Dienste nutze und wie viele an­dere auch mit der Qualität der­sel­bi­gen stets zu­frie­den bin, ist das mei­ner Ansicht nach eine be­sorg­nis­er­re­gende Entwicklung. Besonders schi­zo­phren wird es ja, wenn Google zeit­gleich da­mit wirbt, man solle das of­fene Internet ver­tei­di­gen.

Mathias

So wie es aus­sieht hat Google re­agiert und ru­dertwie­der zu­rück:

http://www.googlewatchblog.de/2013/01/irrtuemliche-produktentscheidung-google-maps/

Steffen Voß

@Jens: Ja, Google hat keine Navigationsapp für iOS pro­du­ziert. Man konnte AFAIK nur eine Google Maps App nut­zen, die aber nicht na­vi­gierte. Nachdem Apple sein ei­ge­nes Navi ge­star­tet hat, wurde aber IIRC auch diese App von Apple ver­bo­ten. Apple sperrt Google aus. Google sperrt Microsoft aus.

Das al­les hängt auch daran, dass Apps auf Smartphones wich­ti­ger sind als das freie Netz, das man mit dem Browser nut­zen kann. Was es nicht als App gibt, hat es schwer. Wenn ein Hersteller eine App nicht zu­lässt, kön­nen Diensteanbieter ei­nen gan­zen Teilmarkt ab­ha­ken. Da die Smartphone-Hersteller alle gleich­zei­tig auch Diensteanbieter sind, wer­den es Konkurrenten ex­trem schwer ha­ben in Zukunft. Die Dominanz der gro­ßen wird noch grö­ßer.

KChristoph

Warum wir uns von Google be­freien müs­sen …
In Anlehnung an den Untertitel von Jutta Ditfurths Buch „Zeit des Zorns“
http://westendverlag.de/westend/buch.php?p=82

Auf mei­nem WinPhone 7.5 ver­wende ich gMaps pro; an­sons­ten lasse ich mich trei­ben und bin im­mer wie­der über­rascht, wo ich auch ohne Navigation lande …

Tim Schlotfeldt

Das ist nicht un­be­dingt et­was, das spe­zi­ell ge­gen Windows Phone ge­rich­tet ist. Auch mit dem Webkit-Browser des MeeGo Handys Nokia N9 kommt man nicht auf Google Maps.

Ich fühle mich an fröh­li­che Zeiten er­in­nert, als man als Linux- und/oder Firefox-Nutzer von vie­len Webseiten aus­ge­schlos­sen wor­den war.

Erhard Brgk

Meine Browser und Cookies sind bin­nen ei­nes Tages blo­ckiert wur­den

Erhard Bergk

Ich brau­che Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?