kaffeeringe.de

Online-Spiel: Politwettbüro bietet staatsmännische Wetten

politwettbuero.de
politwettbuero.de

Nun siegt mal schön!“ wünscht Dennis Morhardt, Initiator des Online-Spiels „Politwettbüro„, sei­nen ers­ten Mitspielern in Anlehnung an ein Zitat des ers­ten Bundespräsidenten Heuss. Zur Zeit läuft der Dienst noch als Private-Beta und man kann nur per Invite ei­nen Account an­le­gen. Doch schon jetzt gibt es eine Reihe Wetten und die Early-Adopter sind schon flei­ßig da­bei. Ich habe mein Startkapital auch schon plat­ziert und warte nun, ob Wolfgang Thierse heute noch zu­rück­tritt oder nicht.

Das Ganze funk­tio­niert so: Jedes neue Mitglied be­kommt 200 „Polit“. Damit kann man auf Wetten set­zen. Wetten kann eben­falls je­des Mitglied ein­rich­ten. Man stellt eine Frage und setzt ein Enddatum: „Die für den 27. Oktober 2013 ge­plante Eröffnung des neuen Berliner Flughafens BER wird ver­scho­ben“ – die Wette läuft bis 1. April 2013. Bis da­hin kann man „Ja“ oder „Nein“ wet­ten. Je mehr Leute auf eine Option wet­ten, desto schlech­ter wird die Quote – desto we­ni­ger „Polit“ kann man ge­win­nen. Oder um­ge­kehrt: Wenn man ge­gen den Trend wet­tet, kann man mehr ge­win­nen.

Man kann sich die Wetten nach ver­schie­de­nen Aspekten sor­tie­ren las­sen und bei bald ab­lau­fen­den Wetten noch ein­mal schnell ein paar „Polit“ ver­die­nen, oder schauen, wel­che Wetten alle bis zur Bundestagswahl lau­fen. Vermutlich wer­den die Wetten nach dem öf­fent­li­chen Start noch wei­ter sor­tier­bar wer­den, denn schon jetzt ist die Liste recht lang.

Natürlich kann man sich auch im Politwettbüro mit­ein­an­der be­freun­den – dann be­kommt man mit, was die Freundinnen und Freunde ge­rade wet­ten. Ohne „so­cial“ geht es halt nicht mehr. Aber tat­säch­lich ist es ganz wit­zig, zu se­hen, was die Anderen so ma­chen, wenn man sich erst ein­mal mit ein paar Leuten an­ge­freun­det hat.

Dazu gibt es noch „Badges“ zu ge­win­nen: Eines habe ich schon er­hal­ten für die Anmeldung wäh­rend der Private-Beta. Eines habe ich für die er­ste ge­setzte und ge­won­nene Wette er­hal­ten. Ich bin ge­spannt dar­auf, wel­che Achievements sich Dennis noch aus­denkt.

Hier und da ist die Farbe noch nicht ganz tro­cken, Grafikelemente lap­pen in ein­an­der, die an­derswo noch feh­len. Insgesamt macht das Politwettbüro aber ei­nen sehr gu­ten Eindruck. Es ist ex­trem ein­fach zu be­die­nen und macht so ohne Lernkurve di­rekt Spaß. Ich er­in­nere mich da mit Schrecken an die so­ge­nannte „Wahlbörse“, die die Kieler Nachrichten hier im­mer wie­der zu Wahlen star­ten. Die habe ich bis heute nicht ver­stan­den.

Ich bin ge­spannt, ob ich in den nächs­ten Tagen ein paar Polit ge­win­nen kann. Wolfgang Thierse ist je­den­falls noch im­mer nich zu­rück­ge­tre­ten. Ich hoffe, dass das auch so bleibt.

Links

Pingbacks

  1. Links anne Ruhr (09.01.2013) » Pottblog

Kommentare

Jan

Hallo Steffen,
Hast du noch Einladungen of­fen oder sind schon alle weg?
MfG,
Jan

Steffen Voß

Im Moment habe ich keine mehr. Ich meld mich aber, wenn ich wie­der wel­che be­kom­men sollte und die E-Mail-Adresse stimmt, die Du an­ge­ge­ben hast.

Jan

Ja, das wäre su­per 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?