Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

DON'T PANIC : Abmahnung wegen eines Vorschaubilds bei Facebook

Eigener Screenshot: Public Domain
Eigener Screenshot: Public Domain

Steffen Voß

Die Aufregung bei Facebook ist groß: Es hat eine Abmahnung wegen eines Vorschaubildes bei Facebook gegeben. EINE. Es hat EINE Abmahnung gegeben. Rechtsanwältin Nina Diercks von der Kanzlei Dirks&Diercks gibt deswegen in ihrem Artikel zu dem Thema den pragmatischen Rat: “Die wirtschaftlichen Vorteile überwiegen das Risiko”. Zwar seinen die Forderungen vermutlich zu hoch, aber berechtigt. Sie halte es aber nicht für sinnvoll, nun ganz auf Vorschaubilder zu verzichten.

Renato Mitra vom ApfelBlog.ch fragt in den Kommentaren, ob man es nicht als Einverständniserklärung eines Webseitenbetreibers werten könne, wenn nicht die technische Möglichkeit genutzt würde, Facebook das Vorschaubild vorzuschreiben. Man kann tatsächlich per Open-Graph-Tag vorschreiben, welches Bild Facebook als Minibild nehmen soll. Hier auf kaffeeringe.de mache ich das auch so. Bei WordPress kann man dazu dazu Plugin „Open Graph“ benutzen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob Betreiberinnen und Betreiber von Webseiten alle Möglichkeiten kennen müssen, um die verschiedenen Dienste so zugreifen zu lassen, wie man es selbst gerne hätte. Da gibt es dann ja zum Beispiel noch die robots.txt oder dieses Tag mit dem man Pinterest daran hindern kann, sich einfach alle Bilder zu ziehen.

Im Sinne eines möglichst freien Internets wäre sicher eine pragmatische Zwischenlösung: Die Erstellung von Vorschaubildern finde ich einen fairen Kompromiss, von dem alle mehr haben, als dass es schadet. Ob die so klein sein müssen wie bei Facebook, oder ob man auch ganze Dienste wie Pinterest darauf aufbauen können soll, dass man schöne, große Versionen der Bilder zusammen trägt, kann man ja diskutieren.

Am Ende steht tatsächlich die Abschätzung: Wie viele Vorschaubilder werden täglich bei Facebook gepostet? Es gab eine Abmahnung deswegen. Wie hoch ist die Gefahr? Die Kosten sind nun so, dass es schon ärgerlich ist, wenn es einen erwischt. Wer sich aber täglich mit seinem Auto in den wilden Stadtverkehr stürzt, sollte so etwas nicht schrecken. Wie heißt es in großen, freundlichen Buchstaben auf dem Umschlag des Hitchhiker’s Guide to the Galaxy? DON’T PANIC

Links

Kommentare

Mathias
Mathias:

Don´t Panic! Richtig.

Aber der Vergleich zum Auto hinkt doch gewaltig. Das Auto ist Versichert (Kasko) und wenn ich im Straßenverkehr jemand anderem reinfahre bin ich auch noch haftpflichtversichert.

4.1.2013 um 15:58
Bundesbedenkenträger
Bundesbedenkenträger:

Hmm, was spricht gegen eine Webkasko? Das ist doch mal ne Marktlücke. Man zahlt monatlich nen kleinen Betrag, meinetwegen per PayPal 😀 und wird dafür rausgehauen, wenn mal ne Abmahnung kommt… Ich glaube inzwischen haben viele Menschen genug Angst, daß das funktionieren könnte…

7.1.2013 um 17:09
Josef Altmann
Josef Altmann:

Hallo,

ich bin der Meinung, dass solche
Abmahnungen eher selten sind und
es auch in Zukunft bleiben. Gerade
wenn das Foto in Verbindung mit einem
Blogposting bei Facebook etc. erscheint,
halte ich die Abmahnung sowieso für
fragwürdig.

freundliche Grüße
Josef Altmann

8.1.2013 um 08:20
Luca
Luca:

@Bundesbedenkenträger: Gibt es schon. Nennt sich „Rechtsschutzversicherung“ 😉

25.1.2013 um 16:12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?