kaffeeringe.de

Postnuke 0.8 Milestone 3

Jedes Release von PostNuke ist tat­säch­li­ch ein Meilenstein. Schon seit ge­raum­er Zeit gibt es in der 0.7er-Serie des Content Management Systems nur no­ch Minor-Update zum Flicken ge­gen­le­gent­li­ch be­kannt wer­den­der Sicherheitslücken. Denn schon seit Jahren baut das Entwicklerteam am nächs­ten Major-Update: .8 – Und das rückt nun in greif­ba­re Nähe.Postnuke .8 soll­te al­les neu ma­chen, was an Relikten aus der PHPNuke-Jugend stamm­te: Das System soll­te nach ei­nem ver­nünf­ti­gen und fle­xi­blen Rechtesystem auch ein ent­spre­chen­des Templating be­kom­men, um Layout und Logik von­ein­an­der zu tren­nen. Außerdem soll­te ei­ne sta­bi­le API ein­ge­führt wer­den, mit der Modulentwicklern ef­fi­zi­ent ar­bei­ten kön­nen.

Die Templating Enginge wur­de dann schon für Postnuke .726 rück­por­tiert und in .750 fest in­te­griert. Mittlerweile will kein ernst­haf­ter PostNuker mehr auf die freie Gestaltung al­ler Modulausgaben ver­zich­ten. Das Templating ist fes­ter Bestandteil der Arbeit mit PostNuke ge­wor­den.

Die Postnuke .8 API wird ein ähn­li­cher Schritt für die Modulentwickler dar­stel­len. Sie müs­sen si­ch nicht mehr um Datenbank-zugriffe und die Kompatibilität mit ver­schie­de­nen DBMS Gedanken ma­chen. Es gibt Funktionen, zur Erzeugung und au­to­ma­ti­schen Validierung von Formularen, zum Umgang mit Dateien und Daten. Es gibt ein zen­tra­les Workflow-System und ein Kategorien-Modul, in dem jeg­li­che Arten von Kategorien, Themen, Tags usw. ge­spei­chert wer­den kön­nen. Der Programmierer kann si­ch al­so voll auf die Funktionen kon­zen­trie­ren, die sein Modul ein­zig­ar­tig ma­chen. Um die Standard-Funktionen braucht er si­ch nicht mehr küm­mern.

Für den Benutzer hat das den Vorteil, dass die Module auf ge­norm­te Funktionen zu­rück­grei­fen und das die Bedienung der Module kon­siten­ter als zu­vor wird. Dafür sorgt zum Beispiel auch das in­te­grier­te Icon-Set.

Nach dem ak­tu­el­len Release des Milestone 3 steht jetzt vor al­lem das Suchen und Beseitigen von Fehlern an. Der Code-Umfang ent­spricht aber schon der Final-Version. So dass dem­nächst auch ein Release Candidate und dann auch die ent­gül­ti­ge Version von Postnuke .8 er­schei­de­nen soll­ten.

Wer si­ch für ein fle­xi­bles Application Framework für den Content Management Bereich in­ter­es­siert, soll­te auf je­den Fall ein­mal ei­nen Blick in den Milestone wer­fen. Dabei han­delt es si­ch al­ler­dings um ei­nen Core, der no­ch über kei­ner­lei Content Management Funktionen ver­fügt. Diese müs­sen mit Module „nach­ge­rüs­tet“ wer­den.

Links:
PostNuke 0.800 MS frei­ge­ge­ben
postnuke.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?