kaffeeringe.de

Bleib zuhause im Sommer

Bernd Begemann, ge­bo­ren 1963 in Bad Salzuflen, lebt seit Ende der 80er Jahre als Liedermacher in Hamburg. In sei­nen Liedern er­zählt er von den klei­nen Geschichten, die der Alltag schreibt, vom Leben in der Mittelmäßigkeit, von deut­schen Kleinbürgern und ih­ren Gewohnheiten. Ohne zy­ni­sch oder bes­ser­wis­se­ri­sch zu sein, son­dern mit ei­nem lie­be­vol­len Blick fürs Detail, be­schreibt er Spießertum, Vorstadt-Tristesse und Langeweile, aber auch Träume, Sehnsüchte und klei­ne Ausbrüche. Während sei­ner Auftritte, die er al­lein mit sei­ner Gitarre und ei­ni­gen elek­tro­ni­schen Hilfsmitteln be­strei­tet, be­wegt er si­ch spie­lend zwi­schen groß­ar­ti­gen Entertainerqualitäten und me­lan­cho­li­scher Schwermut. Er gibt je­des Jahr bis zu hun­dert Konzerte, so­wohl in grö­ße­ren Hallen als auch in Jugendzentren und Studentenkneipen – von Hamburg bis Österreich, vom Ruhrgebiet bis Güstrow. Dass sei­ne täg­li­che Routine oft eher dem Lebens ei­nes Handlungsreisenden als dem ei­nes Rockstars gleicht, fin­det sei­ne Entsprechung auf ver­hal­ten selbst­iro­ni­sche Weise in den Inhalten sei­ner Lieder.

Bastian Günther, ge­bo­ren 1974 und seit 2000 Regie-Student an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin (DFFB), hat Begemann zwei Wochen auf ei­ner sei­ner vie­len Touren be­ob­ach­tend be­glei­tet. Dabei hat er kei­nen ty­pi­schen Konzertfilm rea­li­siert, son­dern ist sei­nem Protagonisten fil­mi­sch nach­ge­gan­gen. Dazu lässt er Gespräche mit Bernd Begemann und Aufnahmen von des­sen Live-Auftritten mit as­so­zia­ti­ven Alltagsbeobachtungen in Fußgängerzonen und Reihenhaussiedlungen in Dialog tre­ten.Beim Schreiben ge­hört: Winson – Liebeskummer ist Luxus (2:47)
Dokumentarfilm von Bastian Günther
Deutschland 2004
3sat
Länge: 57 Minuten
Erstausstrahlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?