Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Tipps : Fünf interessante WordPress-Plugins

Wordpress Button
Wordpress Button | Some rights reserved by Titanas

Steffen Voß

Der WebMaster Friday stellt in dieser Woche die Frage nach den wichtigsten WordPress-Plugins. Nicht, dass es schon etwa eine Million derartiger Artikel gibt. Aber man kann ja nicht genug Tipps geben. Ich bin nun noch recht neu bei WordPress, aber einige Plugins benutze ich sehr gerne und gerne empfehle ich sie weiter.

OpenID

Jede Open-Source-Software sollte einen Login per OpenID anbieten, weil es die freie Alternative zu Facebook-Connect und Twitter-Auth ist. Zusätzlich hat bereits jeder mit einem Google-, Yahoo- oder AOL-Account bereits eine OpenID. Bei WordPress kann man den OpenID-Login per Plugin nachrüsten. Dazu hat sich beim mir das schlicht OpenID genannte Plugin bewährt. Wer eine Community oder ein Gruppenblog betreibt, sollte sich zusätzlich WP OpenID Selector installieren. Dann finden die Benutzer einfacher heraus, ob sie vielleicht schon eine OpenID besitzen.

TinyMCE Advanced

Mir fehlen im Standard-Editor einige Funktionen, die TinyMCE Advanced nachliefert: Zwischenüberschriften, Zitate und einen Paste-Button, der Formatierungen entfernt. Viele andere Funktionen, die das Plugin beitet habe ich allerdings deaktiviert.

WP Typography

Wenn ich dann alles so schön mit TinyMCE Advanced formatiere, sollte auch die Typografie stimmen. Mit WP Typography sieht auch das Schriftbild gut aus. Das Plugin setzt korrekte Anführungszeichen, setzt unsichtbare Bindestriche in alle Wörter, so dass automatische Silbentrennung möglich wird. Es ersetzt Minus-Zeichen durch korrekte Binde- oder Gedankenstriche und vieles mehr.

Contextual Related Posts

Früher habe ich unter meinen Artikeln immer nur die drei älteren Artikel aus der gleichen Kategorie angezeigt. Dieses Plugin sucht ein paar oft überraschend passende Artikel aus meinem Fundus. Ich selbst habe darüber schon einige interessante Artikel gefunden, die ich längst vergessen hatte.

W3 Total Cache

Richtig Beine kann man WordPress mit W3 Total Cache machen. Das umfangreiche Plugin bietet alle Möglichkeiten, eine Website schnell zu machen und das auch noch mit vielen verschiedenen Methoden, so dass man sogar auf einem normalen Webspace ohne Memcached & Co. richtig flott sein kann.

Links

Foto:  Some rights reserved by Titanas

Kommentare

ChrisTa
ChrisTa:

Die werde ich mir gleich mal näher ansehen. Dankeschön

5.9.2012 um 18:41
Expedition Edge
Expedition Edge:

WP Typography ist echt ein Geheimtipp… Vielen Dank!

Edward

2.1.2013 um 16:14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?