kaffeeringe.de

Was Menschen für ein Fahrrad tun…

Ich bin son­st ein sehr hilf­be­rei­ter Mensch und da ich selbst schon ein­mal für ein Marktforschungsinstitut Umfragen ge­macht ha­be, ge­be ich sehr schnell nach, wenn ich auf der Strasse von "Kollegen" an­ge­spro­chen wer­den. Wenn das Ganze aber ein Trick ist, um an mei­ne Adresse zu kom­men, werd ich sau­er.

Zum Beispiel ha­ben mir letz­tens 2 Typen vorm Rechenzentrum auf­ge­lau­ert und mi­ch ge­fragt, ob ich de­ren Fragebogen aus­fül­len könn­te – sie mach­ten ei­ne Umfrage. Natürlich – aber als ich dann auf dem Clipboard und dem Fragebogen die drei Buchstaben "MLP" las, war ich doch ein we­nig ge­pes­tet: "Ach das ist für MLP – dann werd ich dau­ernd an­ge­ru­fen, oder?" "Ja, Nein, nur wenn ich bei den an­ge­bo­te­ten Seminaren et­was in­ter­es­sant fän­de." Ende der BefragungIn der Mensa steht dann schon seit Tagen ein Fräulein und über­re­det Studenten an ei­nem Gewinnspiel teil­zu­neh­men. Man muss nur ein Kärtchen mit der ei­ge­nen Adresse aus­fül­len und schon hat man die Chance auf ein Fahrrad. Verlost wird der Drahtesel von – na? MLP – ge­n­au. Und man kann si­ch si­cher sein, dass der Eingang des Kärtchens te­le­fo­ni­sch be­stä­tigt wird… 🙄

Kann mir dann auch mal je­mand er­zäh­len, war­um ich dau­ernd von ir­gend­wel­chen Lotterien an­ge­ru­fen wer­den? Dürfen die das? "Hallo hier spricht Frau Tralala von der Nordwestdeutschen… Südwestdeutschen… Westdeutschen… Südostpreussischen Lotterie." Mit dem Herrn von der ers­ten Lotterie ha­be ich mi­ch ja no­ch an­ge­regt un­ter­hal­ten. Er mus­s­te mir er­klä­ren, wie sei­ne Firma Geld ver­die­nen kann, wenn er sei­nen Kunden ei­ne 95%ige Gewinnschance ver­spricht – das ist doch ent­we­der Schmu oder 98% der Gewinner be­kommt ein Nippesfigürchen… 🙁 

Die zwei­te Dame hat­te ich dann ent­spre­chend re­la­tiv schnell ab­ge­wim­melt – die gab mir aber no­ch den Tipp mit der Robinsonliste. Wenn si­ch da mal je­mand dran hält. 🙄 Die drit­te Dame hab ich dann schon in der Anrede mit den Worten un­ter­bro­chen: "Och nö – ich will kei­ne Lose kau­fen" *za­ck* 😀

Jetzt bin ich heu­te von ei­ner Computerstimme zu ei­nem Gewinn be­glück­wunscht wor­den. Da war’s na­tür­li­ch sehr leicht mit­ten drin auf­zu­le­gen 😉

Für al­le, die ge­n­au wie ich ge­nervt von Out-Bound-Telefonaktionen sind, gibt es das Anti-Telemarkting Counterskript – Das wer­de ich ir­gend­wann noch­mal aus­pro­bie­ren. Das gibt was…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?