Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Raspberry Pi : Fernsteuerte Musik per MPD und Android

Foto: Some rights reserved by Fernando Candeias

Steffen Voß

Wie bereits erzählt, habe ich vor ein paar Tagen, meinen Raspberry Pi bekommen und angefangen mit dem Minicomputer herumzuspielen. Nach dem Blitzerfolg mit dem laufenden Betriebssystem kommt jetzt schon das nächste Highlight: Das Raspberry Pi läuft jetzt mit Music Player Daemon (MPD) und lässt sich per Smartphone gesteuert dazu überreden MP3s und Internetradios abzuspielen.

MPD ist ein Service, der wie ein normaler MP3-​Player Musik und Radiostreams abspielt. Die Software lässt sich von beliebigen anderen Geräten mit einer entsprechenden Client-​Software steuern.

Für die Installation von MPD hat mir dieses Forum geholfen. Allerdings ist in der Anleitung ein Tippfehler: Die Pakete heißen natürlich mpd und mpc und nicht pmd.

Wenn man den modprobe Befehl nicht nach jedem Neustart wieder manuell laden will, kann man das Modul snd_​bcm2835 einfach in der /​etc/​modules eintragen.

In dem Forum heißt es dann lapidar, dass man die /etc/mpd.conf anpassen soll. Ein paar sehr hilfreiche Tipps gibt es im Wiki von Ubuntuusers. Am wichtigsten ist aber, dass man die bind_​to_​address Zeile auskommentiert oder so anpasst, dass man lokal drauf zugreifen kann. Standard-​mäßig sind hier nur Zugriffe vom Raspberry Pi zugelassen.

Nun sollte man ein paar MP3s auf den Raspberry kopieren. Am einfachsten geht das per SSH. Man kann sich dafür eine Verbindung in Nautilus einrichten und dann einfach Dateien auf den Raspberry Pi kopieren, wie in jedes lokale Verzeichnis.

Wer Radio-​Streams hören will, kann sich für jede Station eine .m3u-Playlist in dem Playlist Verzeichnis anlegen. In der Datei muss dann die URL des Streams stehen.

Mit Droid MPD auf dem Android-​Gerät, QMPDClient unter Linux oder WinMCC unter Windows kann man nun auf den MPD-​Server zugreifen. In Droid MPD gibt es in den Einstellungen den Punkt „Server DB aktualisieren” – damit liest MPD alle vorhandenen MP3s ein. Und schon kann man Musik ferngesteuert über den Raspberry Pi abspielen.

Ein offener Punkt ist jetzt noch, dass der Sound bisher nur über den HDMI-​Ausgang gegeben wird und nicht über die Kopfhörer-​Buchse. Ich glaube, dass das entweder mit dem Kernel-​Modul noch nicht geht oder dass es eine Einstellung ist. Da muss ich noch einmal forschen.

Links

Foto: Some rights reserved by Fernando Candeias

Hat’s Dir gefallen? Bitte teilen:



Pingbacks

  1. Hauke
  2. Steffen
  3. Steffen
  4. Hauke
  5. Johannes
  6. ZeissS
  7. Duxon
  8. Steffen Voß
  9. Michael
  10. Eike
  11. Ingmar
  12. Günther
  13. Thomas
  14. Installing wifi adapter on raspberry pi | Kartolo's notes
  15. Matin
  16. Martin
  17. Eike
  18. Martin
  19. Sound beim Raspberry Pi über Klinke | repats blog
  20. best
  21. Jan
  22. FM_81
  23. Steffen Voß
  24. The_Lux
  25. silo2001
  26. Raspberry Pi: Mini-Computer für Einsteiger und Bastler » neuerdings.com
  27. Raspberry Pi: Nerviges Knacken bei MPD entfernen
  28. sebo28
  29. Raspberry Pi: UTF8 beim Mounten: Dann klappts auch mit den Umlauten
  30. SeBa
  31. Steffen Voß
  32. SeBa

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.