Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Logitech G15 unter Ubuntu

Steffen Voß

Treiber sind definitiv die Schwäche von Linux. Sicher mag das vor allem daran liegen, dass die Hardware Hersteller keine Treiber produzieren und ihre Spezifikationen nicht freigeben. Einem Einsteiger wird die Arbeit dadurch erheblich erschwert. Ich durfte das gerade mal wieder bei der Installation meiner Tastatur erfahren.Direkt nach der Installation funktionieren die wichtigsten Tasten meine Logitech G15: Ich kann damit tippen und meine Hilferufe in die Linux-Community schreiben. Was nicht funktioniert sind das LCD-Display, die Multimediatasten und die G-Tasten, die ich unter Window frei mit Funktionen belegen kann und fleißig genutzt habe.

Das LCD Display
Für den Betrieb das LCD-Displays und die Multimediatasten habe ich die G15 Tools gefunden. Leider habe ich es mit den enthaltenen Dokus nicht geschafft auch nur den Kram zu kompilieren, oder was auch immer man damit machen muss, damit es läuft. Über die Ubuntu-eigene Paketverwaltung waren die Tools jedenfalls nicht zu finden.

Im internationalen Ubuntu-Forum gibt es aber eine gute Anleitung mit der die Installation letztlich sehr einfach war. Ein wenig copy&paste im Forum – fertig. Ich weiß zwar nicht, was da alles abgelaufen ist, immerhin zeigt mir das LCD inzwischen jedenfalls die Uhrzeit an und „Totem“ lässt sich über die Tasten steuern.

Die G-Tasten
Für die G-Tasten mit ihrer praktischen Record-Funktion zum Aufzeichnen beliebiger Tastenfolgen, habe ich leider noch keine Lösung finden können. Ich such aber weiter.

Resumee
Ich verstehe nicht, warum die Programmierer solcher Tools ihre Pakete nicht so schnüren, dass sie sich einfach von jedermann installieren lassen. In der verlinkten Anleitung ist doch mit dem Install-Skript sogar eine Möglichkeit aufgezeigt, wie es gehen könnte. Außer wird zur Zeit an einer neuen Version der G15 Tools gearbeitet und ich hätte keine Ahnung, wie ich den Kram updaten sollte.

Links:
G15 Tools + Ubuntu, Anleitung
andere Anleitung
G15 + Gentoo
Forum: G15 unter Linux

Hat's Dir gefallen? Bitte teilen:



Kommentare

Anonymous .. !
Anonymous .. !:

Hat mir sehr geholfen danke 😉

13. März 2008 um 12:27
noidea
noidea:

Hallo.
http://help.ubuntu.com/community/LogitechG15
Mal dort gucken, da steht wie man die G-Tasten belegen kann.

29. März 2008 um 23:02
Guido
Guido:

Logger Kids.
Zumindest bei Ubuntu 8 haben die
G15-Tools inzwischen Einzug in die
Packetliste gehalten. Also strengt
einfach euern Dselect oder Synaptic
an…

28. April 2008 um 18:05
warriorz774
warriorz774:

Warum die Pakete nicht einfach Klickbunti sind ist ganz einfach und Du schreibst es in dem Artikel selber: „Ein wenig copy&paste im Forum – fertig. Ich weiß zwar nicht, was da alles abgelaufen ist,…“ Genau das ist nicht das Ziel von Linux. Der Nutzer (also Du) soll immer genau wissen was auf seinem Rechner passiert und was nicht. Wenn Du einfach ein funktionierendes System haben willst, ohne reinguggen zu können bist Du bei MS richtig.

26. Dezember 2008 um 21:08
Steffen
Steffen:

Bei Windows ist mir dieser ganze Virus-Kram viel zu kompliziert. Da muss man ja Informatik studiert haben, um nur einfach zu surfen und Mails zu checken, ohne dass einem das System um die Ohren fliegt…

29. Dezember 2008 um 23:14
Black
Black:

@ warriorz774 man kann es auch einfacher machen ohne das man davon Ahnung haben muss. Selbst wenn man copy and paste macht, weiss man schon lange nicht was das programm macht. Programmierer wissen meist auch nicht was ein Programm macht, den sie nicht selbst geschrieben haben ;).

22. Januar 2011 um 15:07
Петян
Петян:

es sind fast zehn Jahre vergangen, gibt es was Neues auf dem Gebiet? Oder kannst du mir eine andere Tastatur mit programierbaren Tasten empfehlen?

13. Februar 2018 um 13:25
Steffen Voß
Steffen Voß:

Ich hab immer noch die gleiche Tastatur. Allerdings habe ich die ganze Zusatztasten lange nicht mehr benutzt. Ich glaube, ich werde mir so eine Tastatur nicht wieder kaufen, wenn die hier mal kaputt ist. Allerdings hält sie bereits ewig 😀

18. März 2018 um 21:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.