kaffeeringe.de

Elterngeld?

„Wir bekommen zu wenig Kinder. Und Akademiker bekommen bald gar keine Kinder mehr. Wer soll denn da für uns die Rente bezahlen? Da muss doch etwas getan werden! Ja. Und nebenher kann man auch gleich noch etwas für die Gleichstellung der Geschlechter tun.“ – Ganz ehrlich ich habe das System nicht verstanden. Wer soll jetzt wann wofür Geld bekommen?Dann schauen wir doch mal nach, was es da so gibt:

1. Erziehungsgeld – das waren bisher 450€/m für ein Jahr oder 300€/m für 24 Monate. Das war als Ausgleich dafür gedacht, dass dieser Elternteil nur noch einer Teilzeitarbeit von maximal 30 Stunden pro Woche nachgeht. Das wird es aber nicht mehr geben, weil es ab 2007 das Elterngeld gibt.

2. Das Elterngeld beträgt für 12 Monate 2/3 des Netto-Einkommens (höchstens 1800€, mindestens 300€) des Elternteil, der zuhause bleibt. Bleibt der andere auch 2 Monate zuhause, gibts das nochmal 2 Monate länger. Bei Empfängern von Arbeitslosengeld II soll das Elterngeld auf das Arbeitslosengeld II angerechnet werden.

Nun gut, so kompliziert ist es also doch wohl nicht. Aber was soll das bringen? Wer sich vorher kein Kind leisten konnte, wird es sich danach auch nicht leisten können. Aber solche Leute sind mit dem Elterngeld offenbar ohnehin nicht gemeint. Nicht jedes Kind ist gleich viel wert – die Kinder von Besserverdienenden werden vom Staat besser bezahlt.

Aber steht man nach den 12 Monaten nicht genauso da, wie vor der Einführung des Elterngeldes? Man muss sich trotzdem noch um Betreuungsmöglichkeiten kümmern. Wenn man zuhause bleibt, braucht man das Geld doch gar nicht unbedingt. Denn erst der Kindergarten kostet doch extra.

Insgesamt muss ich sagen, ist das Elterngeld wohl eher ein Anreiz für kühle Rechner oder für Leute, die ohnehin Kinder wollen. Ob das die Karrieristen zur Fortpflanzung verleitet, wage ich zu bezweifeln. Außerdem finde ich es ein wenig merkwürdig, wenn die meisten Probleme der Welt mit der Überbevölkerung zusammenhängen und die Bundesregierung ihr Arierzuchtprogramm auflegt.

Sollte man sich nicht überlegen, wie man die Probleme der Überalterung und Schrumpfung unserer Gesellschaft und die Überbevölkerung vernünftig unter einen Hut bekommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?