kaffeeringe.de

NeedleSearch sucht die Nadel im Heuhaufen – überall

Das fei­ne an Open Source-Programmen ist, dass sie meist so pro­gram­miert sind, dass si­ch er­fah­re­ne Benutzer al­les so ein­stel­len und per Plugins er­wei­tern kön­nen, wie sie es für prak­ti­sch hal­ten. Bei dem Browser Firefox zum Beispiel kann man je­de Menge Erweiterungen her­un­ter­la­den, die oft klei­ne, fei­ne Funktionen nach­rüs­ten, die spe­zi­el­le Anforderungen er­fül­len. Eine schö­ne Idee ist das Suchfeld, dass ne­ben der Adresszeile im Browser die Suchen ver­schie­de­ner Seiten (Google, Wikipedia usw.) in­te­griert. So kann man auf der Seite su­chen, oh­ne sie vor­her aus den Bookmarks zu su­chen und auf­zu­ru­fen. Per Plugin, las­sen si­ch schon al­le wich­ti­gen Seiten nach­rüs­ten und es ist gar nicht so schwer, selbst die­se Plugins zu schrei­ben – wä­re es aber nicht prak­ti­sch, wenn man die au­to­ma­ti­sch er­zeu­gen las­sen könn­te?NeedleSearch ist ge­n­au ei­ne sol­che Erweiterung. Nach Installation und Firefox-Neustart, wird ei­ne neue Leiste un­ter der Adresszeile an­ge­zeigt. Standardmäßig ist hier schon Google in­te­griert und über das Suchfeld und die drei Suche-Buttons, kann man das Suchergebnis ent­we­der im ak­tu­el­len Fenster oder in ei­nem neu­en Tab oder ei­nem neu­en Fenster an­zei­gen las­sen.

Will man nun neue Suchen ein­fü­gen, muss man kei­ne wei­te­ren Plugins su­chen – die Funktion lässt si­ch ganz ein­fach selbst nach­rüs­ten: Man geht ein­fach auf die Seite mit dem ge­wünsch­ten Suchformular, klickt in der NeedleSearch-Leiste auf das klei­ne ro­te Kreuz, so dass es grün wird und gibt als Suchbegriff „NeedleSearch“ an. Es poppt ein Fenster auf, in dem man der neu­en Suche ei­nen Namen ge­ben kann: Fertig. Ab so­fort ist die Suche in dem Dropdown, in dem bis­her nur Google stand auf­ge­lis­tet.

Beispiel: Kieler Universitätsbibliothek
1. http://www.uni-kiel.de/ub/ auf­ru­fen
2. Rotes Kreuzchen rechts kli­cken
3. „NeedleSearch“ ins Suchfeld auf der UB-Homepage ein­tra­gen
4. „su­chen“ kli­cken
5. Im Popup „Uni Bib“ ein­tra­gen, „Okay“ kli­cken
Fertig – es wur­de ein neu­er Eintrag im Dropdown mit dem Namen „Uni Bib“ er­zeugt, über den man die Seiten der Kieler Universitätsbibliothek durch­su­chen kann.

So hat man schnel­len Zugriff auf al­le per­sön­li­ch wich­ti­gen Suchseiten.

Links:
NeedleSearch Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?